Zum InhaltsbereichZur Startseite

Marktbeobachtung im Güterverkehr -Teil I -

Im September 2016 veröffentlichte das Bundesamt für Güterkraftfahrer (BAG) den Jahresbericht Marktbeobachtung Güterverkehr - Auswertung der Arbeitsbedingungen in Güterverkehr und Logistik 2016-I -Fahrerberufe.

In diesem Jahresbericht wurde die aktuelle Ausbildungs- und Arbeitsmarktsiuation sowie die Arbeitsbedingungen von Berufskraftfahrern, Schienenfahrzeugführern und Binnenschiffern analysiert.

Im Allgemeinen ist eine weiterhin positive Entwicklung zu erkennen. Folgende wichtige Punkte wurden betrachtet:

 Beschäftigungsentwicklung:

- die Zahl der Beschäftigten Berufskraftfahrer hat sich um 1,6% im Vergleich zum Vorjahr erhöht

- die Rückgänge der deutschen Beschäftigten sind durch die Zahl der ausländischen Beschäftigten  kompensiert

- der Anteil der ausländischen Beschäftigten hat sich von 10,9% auf 13,3% zum Vorjahr gesteigert

- vermehrt wurden Berufskraftfahrer aus Mittel- und Osteuropa (Rumänien, Bulgarien, Polen und      Tschechien) eingestellt, teilweise wurden die Fahrer durch beheimatete Personaldienstleister oder auf eigene initiative Bewerbungen eingestellt

- 26,5% der Berufskraftfahrer waren 2015 älter als 55 Jahre (Steigerung zum Vorjahr +1%)

- 2,5% der Berufskraftfahrer waren unter 25 Jahre (konstante Zahl gegenüber dem Vorjahr)

- in der Altersgruppe ab 25 bis 54 ist die Zahl von 71,9% (2014) auf 71,0% (2015) zurückgegangen

 Ausbildung:

- 68,0% der Berufskraftfahrer wiesen 2015 einen anerkannten Berufsabschluss vor

- jeder 10. Beschäftigte hatte Ende 2015 keinen Bildungsabschluss besessen

- ca. 0,7% der Berufskraftfahrer haben einen akademischen Bildungshintergrund

- Anteil der Beschäftigten mit Qualifikation nimmt seit Jahren zu, aufgrund des BkrFQG

- Zahl der geringfügig beschäftigten Berufskraftfahrer hat seit 12/2012 kontinuierlich abgenommen (-5,8% geringer   als 2014), Gründe hierfür sind u.a. die pensionierten Berufskraftfahrer, die die Weiterbildungsmaßnahmen   zur Eintragung der Kennziffer 95 nicht absolvieren und die Kosten hierfür, die einige Unternehmen für die geringfügig beschäftigten Berufskraftfahrer nicht tragen wollen.

 

05.12.2016 /NO

Quelle: BGL, Rundschreiben vom 02.11.2016, Nr. E_2016_0297